So entfernst du 7 unangenehme Gerüche im Haushalt

Niemand mag es, wenn es im Haushalt unangenehm riecht. Solche Gerüche können zum Beispiel entstehen, wenn etwas verfault. Dabei wird letztendlich immer organisches Material abgebaut. Es entstehen Gase und andere Abfallprodukte, die stinken. Beim Abbau von Urin ist es beispielsweise Ammoniak, das für einen beißenden Geruch sorgt. Doch was solltest Du am besten tun, um Gerüche im Haushalt zu entfernen und vermeiden?

Gerüche im Mülleimer vermeiden

Mülleimer-Gerüche

Abfalleimer häufig reinigen

Zu den unangenehmen Gerüchen im Haushalt zählt oft der Mülleimer. Mit diesem Tipp bist du auf der sicheren Seite. Leere den Mülleimer regelmäßig und trage den Müll zur Mülltonne. Wasche den Mülleimer aus und lass ihn trocknen, bevor du ihn wieder verwendest.

Vor Hitze schützen

Mülleimer nie direkt am Heizkörper oder Backofen (reinige ihn mit Hausmitteln…) platzieren, da sich Bakterien durch die Wärme sonst rasend schnell vermehren. Aus demselben Grund sollte die Mülltonne möglichst auch nicht in der prallen Sonne stehen.

Feuchtigkeit vorbeugen

  • Zeitungen auf dem Boden auslegen und regelmäßig austauschen.
  • Besonders feuchte Abfälle in Küchenpapier einschlagen.
  • Stark riechende Abfälle sowie Fisch und Fleisch in Zeitungspapier einschlagen, um den Prozess des Verrottens zu verlangsamen.

Hausmittel gegen Mülleimer-Geruch

Um Gerüchen vorzubeugen oder diesen an den Kragen zu gehen kannst du den Boden deiner Mülltonne oder des Mülleimers mit diversen Hausmitteln ausstreuen, bzw. ausschrubben:

Geruch von Erbrochenem entfernen

Erbrochenes und Geruch entfernen

In diesem speziellen Fall brauchst du einen effektiven Geruchskiller, der den stinkenden Geruchsherd tiefenwirksam und rückstandslos beseitigen kann. Biologische Mikroorganismen sorgen für eine porentiefe Reinigung und die vollständige und umweltfreundliche Geruchsentfernung, ohne viel Aufwand und sind dabei mild zum Material.

Teppichböden und Polster reinigen

Teppichböden gelten als besonders problematisch, wenn es um Gerüche im Haushalt geht. Gleiches gilt auch für Polster. Dennoch ist nicht gleich aller Tage Abend, wenn einmal das Missgeschick passieren sollte, dass jemand auf den Teppich oder das Sofa erbricht. Erfahre hier, wie du 95 % aller Flecken aus Teppichböden und Polstermöbeln raus bekommst.

Uringeruch beseitigen

Uringeruch entfernen

Uringeruch – besonders bereits eingetrockneter Urin – ist unangenehm und kann sehr hartnäckig sein. Dieser kann jedoch mit diversen Hausmitteln neutralisiert werden.

Frischen Urin sofort mit Küchenpapier oder einem Baumwolltuch aufsaugen. Flecken auf Stoff oder Teppichen bitte nicht schrubben, da der Urin sonst nur noch tiefer ins Gewebe eingearbeitet wird. Hier ein paar Hausmittel:

DIY-Essigreiniger

Essig und Wasser im Verhältnis 2:1 mischen, auf den Fleck tupfen (oder sprühen) und das Ganze trocknen lassen.

Backpulver oder Natron

Backpulver und Natron wirken geruchsneutralisierend. Streue eine großzügige Menge davon auf die betroffene Stelle und arbeite es vorsichtig mit einer feuchten Bürste ein. Über Nacht einwirken lassen und das trockene Pulver anschließend absaugen.

Alkohol

Klarer hochprozentiger Alkohol (9 Anwendungen für Alkohol im Haushalt…) – beispielsweise Wodka – ist ebenfalls ein guter Helfer im Kampf gegen Urinflecken sowie beißenden Uringeruch.

Haustiergeruch entfernen

Haustiergerüche

Mit zu den hartnäckigsten Gerüchen im Haushalt zählen zweifellos Tiergerüche. Dies gilt auch für Urin und andere Ausscheidungsprodukte deiner geliebten Haustiere. Gerade Uringeruch ist besonders hartnäckig und penetrant. Wenn Du diesen mit einem handelsüblichen Reiniger zu bekämpfen versuchst, wirst Du nur den oberflächlichen Schmutz wegbekommen. Der in Teppichböden, Textilien oder Fugen eingesickerte Urin hingegen entzieht sich komplett Deiner Behandlung. Das Resultat ist, dass Polster und Fliesen schon kurz nach der „Reinigung“ wieder unangenehme Gerüche absondern. Die aus der Harnsäure entstehenden Salzkristalle bauen sich mit der Zeit auf und diesen ist mit konventionellen Reinigungsprodukten ebenfalls kaum beizukommen.

Tiergeruch vorbeugen

  • Durch regelmäßiges Bürsten von Hund und Katze, lässt sich grober Schmutz vermeiden.
  • Ist der Hund beispielsweise beim Spaziergang nass geworden, trockne ihn mit einem Handtuch ab. Denn nasse Tiere riechen besonders stark.
  • Qualitativ hochwertiges Tierfutter sorgt zudem dafür, strengem Tiergeruch vorzubeugen.

Tiergeruch entfernen

  • Bei Mundgeruch einen Tierarzt aufsuchen, da dies ein Hinweis auf Zahnprobleme sein könnte.
  • Hat sich der Tiergeruch bereits im Boden festgesetzt, hilft ein Spritzer Essig im Putzwasser, bzw. eine Mischung aus Wasser und Essig zur Reinigung von Teppichböden.
  • Schlaf- und Liegeplätze des Tieres inklusive Decken sollten einmal wöchentlich bei hohen Temperaturen – aber ohne Weichspüler – gewaschen werden.
  • Effektive Mikroorganismen zum Entfernen hartnäckiger Tiergerüche einsetzen.
Kochgerüche neutralisieren mit Kaffeepulver

Kochgerüche

Kochgeruch vorbeugen

  • Schalte deine Dunstabzugshaube (so reinigst du sie…) beim Kochen ein.
  • Wenn die Küche ein separater Raum ist, schließe die Küchentür beim Kochen.
  • Öffne beim Kochen bereits die Fenster, damit der Essensgeruch direkt nach draußen zieht.

Kochgeruch entfernen

  • Alle halbe Stunde ca. 20 Minuten Stoßlüften.
  • Eine Schale mit Wasser und Essig aufkochen, dies neutralisiert zahlreiche Gerüche.
  • In kleinen Räumen kannst du mehrmals hintereinander ein Streichholz anzünden und wieder auspusten.
  • Lege ein Blatt Papier auf deine angeschaltete Heizung und schütte ein wenig Kaffeepulver darauf. Die aufsteigende Wärme des Heizkörpers verteilt den Kaffeegeruch.
  • Ein Schälchen mit Orangensaft oder Zitronensaft auf der Heizung beringt den gleichen Effekt.
  • Stelle eine Duftlampe auf oder zünde ein Räucherstäbchen an.
  • Nutze ein selbst gemachtes Raumspray oder eines aus dem Supermarkt.
Milchgeruch entfernen

Milchgeruch entfernen

Als besonders unangenehm erweist sich ranzige Milch. Auch ranziges, ausgelaufenes Fett wird Dich mit seinem Geruch nicht gerade begeistern.

Herkömmliche Reiniger entfernen Milchflecken nur oberflächlich, jedoch nicht in den tieferen Gewebeschichten. Bei nasser Reinigung mit normalen Putzmitteln werden Milchrückstände und weitere Fettverbindungen sogar noch großflächig im Gewebe verteilt.

Mit einem Milchgeruch- und Buttersäure-Neutralisierer bist Du in diesem Fall auf der sicheren Seite. Nach dem Auftragen sickert die Bakterienlösung tief ins Gewebe ein und zersetzt dort die fetthaltigen Rückstände so lange, bis diese aufgelöst sind.

Heizölgeruch entfernen

Heizölgeruch ist so hartnäckig, weil es eine sehr niedrige Viskosität hat und dadurch schnell überall einsickern kann. Wird Heizöl verschüttet, müssen sofort die Fenster geöffnet und alle potenziellen Funkenquellen – wie Gasgeräte – abgeschaltet werden.

Geruchsursache ermitteln

  • Prüfe ob nur einmalig Öl verschüttet wurde, oder ob es ein Leck gibt.
  • Prüfe außerdem, ob der Geruch nur in der Luft sitzt, oder ob Lappen, Decken, und Fußböden mit dem Geruch behaftet sind. Materialien und Textilien müssen entsorgt werden.
  • Entferne das ausgelaufene Öl restlos und streue ölbindende Mittel – zur Not auch Katzenstreu – darauf und kehre dies später zusammen.
  • Häufig ist eine falsche oder verstopfte Tankentlüftung der Grund für den Ölgeruch, diese muss fachgerecht entlüftet werden.

Wie du Ölflecken von der Auffahrt entfernst erfährst du hier…

Gerüche im Auto entfernen

  • Ein Stoffbeutelchen, welches mit ein paar EL Natron und einigen Tropfen ätherischem Öl nach Wahl befüllt wird nimmt schlechte Gerüche auf.
  • Frisch gemahlener Kaffee in einer Schüssel ins Auto stellen.
  • Gegen kalten Rauch hilft es, einen in Essig getränkten Schwamm nahe der Lüftung zu platzieren.
Duftende Räume im Haushalt schaffen mit Kerzen

Duftende Räume schaffen

Nachdem wir viel über Geruchsbekämpfung gesprochen haben, hier noch ein Paar Ideen für gut duftende Räume:

Blumensträuße und Blumenschalen

Stets für einen angenehmen Geruch sorgen frische Blumen. Zu lange solltest du diese natürlich auch nicht stehen lassen, sonst verkehrt sich der Effekt irgendwann ins Gegenteil…

Lavendel

Diese Pflanze hat den großen Vorteil, dass sie nicht nur gut riecht, sondern auch noch überaus pflegeleicht und lange haltbar ist. Auch getrocknet duftet Lavendel wunderbar.

Zitrusfrüchte

Lust auf einen frischen, belebenden Duft? Dann solltest du dich für Zitrusfrüchte entscheiden. Einfach in Scheiben geschnittene Orangen oder Zitronen auf die Heizung legen und ein einzigartiges Wohlfühl-Aroma genießen.

Ätherische Öle

Natürliche Öle kannst du in den verschiedensten Varianten kaufen – beliebt sind zum Beispiel Myrtenöl, Sandelholz oder Minze. Prima als Zusatz in deiner Duftlampe.

Räucherstäbchen

An ihnen scheiden sich die Geister – die einen hassen sie, doch die anderen lieben den unverkennbaren Duft von Räucherstäbchen.

Duftkerzen

Auch Duftkerzen sind nicht jedermanns Sache – doch wer sie mag, hat eine riesengroße Auswahl aus allerlei spannenden Duftrichtungen.

Rosenduft selbst gemacht

Einen Duftspender mit natürlichem Rosenduft kannst du im Nu selber herstellen. Fülle Rosenblätter in ein verschließbares Glas. Bestreue sie dann mit Salz. Fertig ist der herrliche Rosenduft.

Dein nächster Schritt: Erfahre hier, wie du Abflussgerüche vermeiden kannst…

Facebook-Umfrage

Umfrage: Welcher dieser Gerüche im Haushalt treibt dich zum Wahnsinn? Wenn du bei Facebook bist, melde dich gerne zu der Gruppe an, ich schalte dich schnellstmöglich frei.

Pinterest

Geruch im Haushalt entfernen mit Hausmitteln

Dein Kommentar

Wie bekommst du Gerüche im Haushalt in den Griff? Hast du einen ergänzenden Tipp? Bitte kommentiere unten…

Der Beitrag ist am 9. August 2020 erschienen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ähnliche Beiträge

>