Nikotinflecken entfernen

Zigaretten sind nicht nur ungesund, gelb verfärbte Zähne oder Raucherfinger sind zudem unschön anzusehen. Nikotin lagert sich oft als Gelbschleier mitsamt Geruch hartnäckig auf allen möglichen Flächen und Stoffen ab und lässt sich dann sehr schwer entfernen.

Nikotinflecken mit Hausmitteln entfernen

Backpulver oder Natron beseitigen Nikotin aus Polstern. Einfach gleichmäßig über die betroffenen Flächen streuen, kurz einwirken lassen und anschließend absaugen.

Kaffeepulver neutralisiert Gerüche und eignet sich somit für Räume, Schränke, Schubladen oder Innenräume von Autos. Stelle einfach ein Schälchen mit Kaffeepulver am entsprechenden Ort auf.

Glasreiniger wirkt auf allen glatten Oberflächen wie Fliesen sowie alle abwaschbaren Gegenständen wie den Armaturen im Badezimmer.

Verfärbte Fingernägel bekämpfen

Um verfärbten Fingernägeln vorzubeugen oder Nikotinflecken auf den Händen zu bekämpfen kannst du diese mit Zitronensaft einreiben oder in Zitronenwasser baden. Achtung: Kleine Verletzungen können beim Kontakt mit Zitronensäure brennen.

Alternativ kannst du das Bad auch in einer Mischung aus Essig und Wasser machen, oder Dentaltabs sowie Backpulver für ein Fingerbad auflösen. Abgesehen davon für welche Variante du dich entscheidest, solltest du deine Hände jedoch anschließend immer eincremen um sie zu pflegen.

Nikotinflecken auf Polstern und Teppichen entfernen

Nikotinverfärbungen auf Polstergarnituren oder Teppichen können mit einem Nassstaubsauger behoben werden. Diesen, sowie den passenden hochwertigen Teppich- oder Polsterreiniger kannst du beispielsweise im Baumarkt ausleihen bzw. erwerben. Sitzmöbel anschließend unbedingt gut lüften und trocknen lassen, um Schimmelbildung durch Feuchtigkeit zu vermeiden.

Nikotinflecken aus Textilien entfernen

Fülle eine große Plastikwanne mit warmem Wasser, füge drei Gebissreiniger-Tabs oder 2 EL Geschirrspülmittel hinzu und weiche die Kleidung über Nacht darin ein. Die Tabs lösen die Flecken aus dem Gewebe und dein Textil kann anschließend ganz normal in der Waschmaschine gewaschen werden.

Des Weiteren kann man Nikotinflecken in Kleidungsstücken mit Isopropanol behandeln. Hartnäckige Flecken lassen sich mit einer Mischung aus Salmiakgeist und Glycerin entfernen.

Weiße Wäsche und Gardinen werden mit Chlor- oder sauerstoffhaltiger Bleiche wieder rein. Wichtig: Bitte immer zuerst eine „Saumprobe“ machen, bzw. an einer verdeckten Stelle testen, ob der Stoff den chemischen Substanzen stand hält!

Nikotingeruch aus der Wand entfernen

Hat sich Nikotingeruch in der Wohnung festgesetzt, hilft es leider nicht, eine neue Tapete oder Wandfarbe anzubringen, da der Geruch tiefer sitzt als in einer Schicht Papier. Die Ablagerungen sind wasserlöslich und werden durch die Farbe wieder freigesetzt, sodass sie auch nach dem Streichen wieder zum Vorschein kommen. Hier ist es ratsam, den Wohnraum mit Ozon zu behandeln, bzw. komplett zu renovieren.

Nikotinfilm am Fenster entfernen

Schlieren, die sich durch Nikotin am Fenster und Spiegel gebildet haben, kann man mit einer gleichen Mischung aus Spiritus und Wasser gründlich entfernen. Weiße Kunststofffenster können mit Essigreiniger oder Zitronensäure gereinigt werden.

Nikotin von Oberflächen entfernen

Um Nikotin aus Möbeln oder Türen zu entfernen eignet sich ein Holzmöbelreiniger. Dieser fungiert nicht nur als Fleckenentferner, sondern auch direkt als Pflegemittel.

Bei Verfärbungen auf Kunststoff-, oder Metalloberflächen wie Lampenschirmen, Fliesen oder anderen glatten Oberflächen hilft Glasreiniger oder Geschirrspülmittel. Auf Fliesen wirken außerdem Zahncreme, Backofenspray oder der Putzstein.

Vergilbte Steckdosen reinigen

Bevor du teure Lichtschalter und Steckdosenleisten neu kaufst, versuche folgendes:

Schalter abschrauben (unbedingt die Sicherung entfernen um einen Stromschlag zu vermeiden) und diese mit heißem Wasser und Bleichmittel, sowie Fleckensalz behandeln. Anschließend gut trocknen lassen und fachgerecht wieder einbauen.

Der Top-Tipp zum Schluss:

Das gute alte Anlauger-Pulver ist ein super wirksames Mittel gegen Nikotinflecken. Ablagerungen auf auf der Heizung lassen sich beispielsweise ganz einfach entfernen, wenn du eine Paste aus Anlauger und Wasser aufträgst, etwas einwirken lässt und dann wieder abwischst.

Dein nächster Schritt: Lade dir jetzt die kostenlose Checkliste “77 Anwendungen für Backpulver und Natron im Haushalt” herunter.

Pinterest

Aschenbecher voller Zigarettenstummel und Fensterrahmen

Dein Kommentar

Kannst du einen Tipp ergänzen? Ich freue mich auf deinen Kommentar unten.

Der Beitrag ist am 17. Februar 2018 erschienen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ähnliche Beiträge

>