Waschmittelfach reinigen: 6 einfache Maßnahmen

Die Waschmittelschublade ist manchmal von Waschpulver- oder Weichspülerresten verklebt. Oder sie stinkt oder ist gar von Schimmel befallen.

Jetzt ist höchste Zeit, das Waschmittelfach auszubauen und gründlich zu reinigen.

Das ist Schimmel und muss unbedingt entfernt werden. Das Problem ist nur wie? Einer der nachfolgenden Ratschläge hilft dir bestimmt.

Um das Waschmittelfach zu reinigen gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Spülmaschine

Möglichkeit wäre, dass du das Schubfach aushakst und das komplette Plastikfach einfach in die Spülmaschine gibst. Höchste Stufe einschalten und ab ist der Schmutz. – Funktioniert? Eine bewährte Strategie!

Dampfsauger

Ein Dampfsauger mit Punktstrahldüse eignet sich hervorragend zur Reinigung des Waschmittelfachs. Die von dem Dampfsauger erzeugte Hitze löst den Schmutz im Waschmittelfach und beseitigt außerdem Schimmel und üble Gerüche durch die antibakterielle Wirkung des Dampfs. Den Einsatz von zusätzlichen Reinigungsmitteln kann man sich sparen, da die Reinigungskraft des Dampfs vollkommen ausreicht. Voraussetzung für eine erfolgreiche Reinigung ist jedoch, dass der Dampfsauger eine ausreichende Leistung hat, um den notwendigen Dampfdruck aufbauen zu können. Damit man auch den Schmutz in verwinkelten Ecken erreicht, sollte darüber hinaus eine sogenannte Punktstrahldüse eingesetzt werden.

eingeweichte Küchentücher im Waschmittelfach

Essig & Zitronensäure

Mit einer Essigwasser– oder Zitronensäurelösung das Waschmittelfach reinigen. Dabei kommt es darauf an, die Lösung am besten mit einem Küchenkrepp vollzusaugen und über Nacht oder längere Zeit einwirken zu lassen.

Trocknen lassen

Das Waschmittelfach zu reinigen ist gar nicht so schwer, wenn du die Vorsorge mit einbeziehst. Heißt, du lässt das Fach besser nach jedem Waschgang kurze Zeit austrocknen und schließt es dann erst wieder. So kann Schimmel gar nicht erst entstehen.

Zahbürste scheuert Waschmittelfach der Waschmaschine

Zahnbürste

Wenn du das Waschmittelfach nicht herausbekommst, kannst du die Zahnbürste oder eine ähnliche harte schmale, kleine Bürste verwenden. Etwas Scheuermilch oder -pulver auf den Bürstenkopf streuen und die Schmutzstellen damit längere Zeit bearbeiten. Der Schmutz löst sich zumindest.

Chlorreiniger

Eine etwas aggressive Methode ist dann noch, dass du Clorreinigertabs auf die verschmutzten Stellen gibst, etwas Wasser zum Anschäumen dran und dann einfach einwirken. Löst sich oft, kann aber im Gegensatz dazu das Kunststoffmaterial angreifen. Und nachspülen hier nie vergessen!

Dein nächster Schritt: Waschmaschinenfach reinigen mit Zitronensäure.

Facebook-Umfrage

Umfrage: Wie reinigst du das Waschmittelfach? Wenn du bei Facebook bist, melde dich gerne zu der Gruppe an, ich schalte dich schnellstmöglich frei.

Pinterest

Dein Kommentar

Wie reinigst du das Waschmittelfach? Lässt es sich ausbauen? Hast du es schon einmal in der Spülmaschine gehabt? Freue mich auf deinen Kommentar unten.

Der Beitrag ist am 17. Oktober 2017 erschienen.

  • Hallo!
    Super Tipp mit der Zitronensäure.
    Ich finde nur eine Info nicht: wie reinige ich die Fläche in der Waschmaschine, die sich über dem Waschmittelfach befindet? Ohne Dampfstrahler …… denn da sieht es gar nicht gut aus. Zahnbürste und Co kommen nicht an alle Stellen

    • Hallo Maria,
      ich reinige diesen Bereich immer mit einem Tuch, welches in Essig-Wasser getränkt wurde. Leider sind manche Maschinen so gebaut, das die ein oder andere Ecke schlecht zu erreichen ist, aber wir geben unser Bestes.

  • Das Waschmittelfach nehme ich nach jedem Waschen raus und säubere es, aber wie bekomme ich die Waschmaschine selber, also da, wo das Waschmittelfach wieder reinkommt, sauber??? Da kommt man nicht richtig rein und entsprechend bildet sich dort Schimmel. Was tun?

    • Das ist in der Tat etwas Trick, Sabrina. Ich habe selbst schon mit Taschenlampe, Zahnbürste und Wattestäbchen gearbeitet. Vermeiden kann man es ganz gut, wenn man das Waschmittelfach nach dem Waschen herausnimmt, damit der Bereich dahinter trocknen kann.

  • Ich gebe mein Waschpulver in einem Waschlappen direkt in die Maschine, dazu weissen Essig ins Weichspülerfach, so wird wird die Schublade erst gar nicht schmutzig, trotzdem darf sie zwischendurch im Spüler duschen.

  • Was mache ich wenn die Düsen verstopft sind von Kalk!?! Mache 2X im Monat Dax Waschmittelfach und das Flusensieb sauber. Habe aber nicht auf den Kalkgehalt des Wassers geachtet, nun sind die Düsen verstopft! !!! LG Gisela

  • Nicht nur die Schublade ist das Problem!
    Im inneren Zulauf des EINSPÜLKANALS befinden sich meisten große verklumpte Waschmittel,
    die bei zu viel Waschmittel in der Kammern nicht vollständig EINGESPÜLT werden und bis
    zum letzen Spülgang immer kleine Reste Waschmittel abgeben .
    das ist das grössere Problem.
    Hier muss gereinigt werden, auch das macht Gerüche

  • Einmal die Woche entferne ich die Schublade. Mit eine Sprühflasche wie man sie für Wasche oder Pflanzen zu besprühen verwenden würde sprühe ich das ganze Fach ab mit sehr warm bis Heiße Wasser bis keine Überresten von Waschmittel zu sehen sind (das ist nämlich die Hauptursache für die Schimmelbildung bei geschlossene Schubfach). Dann spüle ich die Schublade aus unter Heiß Wasser bis alles an Waschmittel und Weichspüler entfernt ist. Die Schublade bleibt raus. Waschmittelfach und Maschine Tür wird zumindest ein gute spalt offen gelassen bis zum nächste Wäschegang im folgenden Woche. Meine Erfahrung hat gezeigt das auf diese weise brauche ich keine Reinigungsmittel und habe auch keine Gerüche oder Schimmelbildung. Sollte man diese Prozess ein oder zwei mal nicht durchführen ist es auch nicht weiter schlimm. Man darf nur nicht bequeme werden und es nur alle paar Monaten ausführen.

  • Ich mache es einfach nach jeder Wäsche. Geht sehr schnell und vergammelt gar nicht erst. Sieht noch aus, als hätte ich noch nie gewaschen

  • Habe die Schublade in die Spülmaschine gesteckt, der Wasserverlust beim Spülvorgang ist aber geblieben. Ich habe eine Bauknecht mit 7 kg Fassungsvermögen. Die Maschine ist jetzt 4 Jahre alt und gerade aus der Garantie.
    Ich habe fast den Eindruck, das es eine Macke von Bauknecht ist, weil in den ersten 4 Jahren Sie nie Wasser verloren hat.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Ähnliche Beiträge

    >