Wie bekomme ich Breiflecken raus?

Erhält das Baby neben Muttermilch endlich Brei, freuen sich die Eltern. Ein weiterer Entwicklungsschritt ist geschafft. Doch zum Essen vom Babybrei gehören auch die Essensflecken, die schnell das Lätzchen oder gar Mamas oder Papas Shirt zieren. Sie sind äußerst hartnäckig, weswegen selbst sehr versierte Putzteufel damit ihre Probleme haben. Hier findest du tolle Ratschläge, mit denen du Breiflecken entfernen kannst.

Was für unschöne Flecken

Beikost macht besonders unschöne, deutliche und resistente Flecken. Dies liegt an den Inhaltsstoffen des Breis. So kommen für ihn in der Regel farbintensive Gemüsesorten zum Einsatz, zu denen Karotten und Kürbis gehören. Sie erzeugen orangefarbene Flecken, die jedes Kleidungsstück ruinieren. So manch ein Elternteil verzweifelt fast an ihnen, da sie sich nur schwer herauswaschen lassen. Es kann jedoch klappen. Probieren die folgenden Tipps aus, um die Babybreiflecken loszuwerden.

Flecken durch Babys Beikost

Du und das Kind sollten pflegeleichte Bekleidung tragen, wenn es an das Füttern der Beikost geht. Ein Lätzchen reicht oft nicht auf, denn der Brei kann an unerwartete Stellen spritzen. Ist etwas auf dem Stoff gelandet, reinigst du ihn bei heißen Temperaturen in der Waschmaschine. Vorab kommt jedoch die Vorbehandlung:

  • Apfelessig auf die betroffenen Stellen geben.
  • Flecken mit Gallseife einreiben.
  • Vorwaschspray aus dem Handel.
  • Milchflecken mit kaltem Sprudelwasser abspülen, damit das Eiweiß nicht gerinnt.
  • Bei Obstflecken einen Spritzer Zitrone einsetzen.
  • Beta-Carotin der Karotte geht mit pflanzlichem Öl heraus. Flecken mit etwas Öl einreiben und einwirken lassen.

Extra-Tipp: Nachdem du die Wäsche mit den Karottenflecken mit ein wenig Öl eingeweicht und sie in der Waschmaschine gereinigt hast, geht es für sie ins pralle Sonnenlicht. Das bleicht die Karottenbreiflecken auf schonende Weise aus.

Ein Wunder: keine Breiflecken mehr

Die Hartnäckigkeit der Breiflecken treibt einige Hausfrauen und Hausmänner dazu, sehr aggressive Reinigungsmittel einzusetzen. Beachte jedoch, dass diese und Desinfektionsmittel Tabu sind. Sie könnten die Babyhaut reizen. Verwende daher nur mildes, hautfreundliches Waschmittel für die Babykleidung und teste die oben genannten Tipps. Mit ihnen kannst du hervorragende Erfolge in deinem Kampf gegen die Beikostflecken erzielen. Probiere es aus!

Dein nächster Schritt: Lade dir jetzt die kostenlose Checkliste “Fleckenentfernung” als E-Book herunter.

Pinterest

Dein Kommentar

Hast du ein Kind im “Lätzchen-Alter”? Wie sind deine Erfahrungen mit Breiflecken?

Der Beitrag ist am 16. Januar 2016 erschienen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ähnliche Beiträge

>